Gottedienste im Pastoralverbund

 

PFARRBRIEFE Blankenau


MESSDIENERPLAN


Lektoren- und Kantorenplan


Wir sind für Sie da!

 

Förderkreis Kirche

 

 


 

Deutsche Bischofskonferenz




 
Auf den Spuren des Hl. Bonifatius

Blankenau auf der Bonifatiusroute


 

Die Glocken von Blankenau


 

Impuls, Lesung und Evangelium des Tages

Lesen Sie die aktuellen liturgischen Texte und Tagesimpulse. 


 

Wie man glücklich wird




 

Prof. Dr. Vili Radman



 

Aktuelles aus dem Bistum

 




 

Bonifatiusbote

Aktuelles

Nachruf zum Tod von Pater Mladen Sesar

 

Pater Mladen Sesar + 27.02.2021

Rückblick

Am Samstag, 27. Februar 2021, verstarb Pater Mladen Sesar im Alter von 56 Jahren - nach nahezu 38 Jahren Ordensleben und 30 Jahren Priestertum - im Mercury Clinical Hospital.


Die heilige Gedenkmesse wurde am 3. März 2021 in der Klosterkirche Mariä Himmelfahrt in Široki Brijeg gefeiert. Das Requiem wurde vom Provinzial Pater Miljenko geleitet, bei dem mehr als 60 Priester konzelebrierten


Pater Mladen wurde am 11. Mai 1964 in Rujna, Gemeinde Kočerin, geboren. Er besucht die Grundschule in Rujna und Vranić und danach die High School in Visoko. Am 15. Juli 1983 trat er in das franziskanische Noviziat in Humac ein. 1985 begann er mit dem Philosophie- und Theologiestudium in Sarajevo, das er 1991 in Fulda abschloss.


Am 17. September 1989 legte er die ewige Profess in Mostar ab und am 23. Juni 1991 wurde er in Fulda zum Priester geweiht.


Er diente als spiritueller Assistent in Mostar, Capljina und Bukovica. Von 2000 bis 2005 war er Pfarrverwalter in Roško Polje und Ružići. In 2005 übernahm er den Dienst des Pfarrers in Humac und seit 2010 den gleichen Dienst in der Pfarrei Vitina


Vom 1. August 2013 bis zum 31. August 2019 wirkte als Seelsorger im Patoralverbund Kleinheiligkreuz - schwerpunktmäßig in der Gemeinde St. Vitus in Bad Salzschlirf - und wohnte in dieser Zeit in der franziskanischen Klostergemeinschaft in der Propstei Blankenau. Im September 2019 kehrte er in sein Heimatland Bosnien-Herzegowina zurück, wo er in Široki Brijeg bis zu seinem Tod als spiritueller Assistent in arbeitete. An dieser seiner letzten Wirkungsstätte wurde er auch am 03. März 2021 beigesetzt.


Der Herr gewähre seinem Diener ewigen Frieden.