Gottedienste im Pastoralverbund

 

PFARRBRIEFE Blankenau


MESSDIENERPLAN


Lektoren- und Kantorenplan


Wir sind für Sie da!

 

Förderkreis Kirche

 

 


 

Deutsche Bischofskonferenz




 
Auf den Spuren des Hl. Bonifatius

Blankenau auf der Bonifatiusroute


 

Die Glocken von Blankenau


 

Impuls, Lesung und Evangelium des Tages

Lesen Sie die aktuellen liturgischen Texte und Tagesimpulse. 


 

Wie man glücklich wird




 

Prof. Dr. Vili Radman



 

Aktuelles aus dem Bistum

 




 

Bonifatiusbote

Aktuelles

Förderkreis Kirche

Gemeinsam sind wir Kirche - Förderkreis zur Erhaltung unserer kirchlichen Gebäude


Die Alte Schule, das barocke Propsteiensemble und die Kirche St. Simon und Judas bilden das Herz der geschichtsträchtigen Gemeinde Blankenau und prägen seit Jahrhunderten deren historisches Ortsbild. Die Gebäude befinden sich im Eigentum der Kirchengemeinde, wofür sie froh und dankbar ist. Die Erhaltung des Erbes ist jedoch zugleich auch Verpflichtung.

 

Sanierung der Alten Schule

Von 2007 bis 2012 konnte die Kirchengemeinde mit Unterstützung des Bistums Fulda, des Hessischen Amtes für Denkmal­schutz sowie der Europäischen Union die Alte Schule grundlegend sanieren. Die gesamten Sanierungskosten betrugen 1,1 Mio., wovon die Kirchgemeinde 190.000 EUR schultern musste, also rund 17,5 %. Durch solide Verwaltung der Schlüsselzuweisungen aus dem Kirchen­steueraufkommen und mithilfe der Spenden sowie den Einnahmenüberschüssen aus verschiedenen Festveranstaltungen konnte die Sanierungsmaßnahme gestemmt werden.


Sanierung der Pfarrkirche

Die heutige Kirche wurde zwischen 1569 und 1620 erbaut und im Laufe der vielen Jahrhunderte immer wieder abschnittsweise saniert. So wurden beispielsweise im Jahr 2004 die Altäre und die barocke Kanzel restauriert. Im Jahr 2017 wurden in einem ersten Bauabschnitt Teile des Kirchendaches sowie die Außenfassade des Glockenturms saniert. In weiteren Bauabschnitten sollen die übrigen Teile des Kirchendaches vor dem Verfall bewahrt und die Kirchenfassade aufgefrischt werden.


Förderkreis Pfarrei St. Simon und Judas

Die Sanierungsmaßnahmen der kirchlichen Immobilien begleiten alle Generationen. Die jährlichen Einnahmen aus den Schlüsselzu­weisungen der Kirchensteuer, das Ortskirchgeld und die Einnahmenüberschüsse aus den kulturellen Veranstaltungen werden alleine nicht mehr reichen, um die zukünftigen umfangreichen Unterhaltungs­maßnahmen zu finanzieren.  

 

Damit die Propsteianlage mit Alter Schule, Propsteischloss und Pfarrkirche, die die religiöse und kulturelle Keimzelle des Ortes bildet, auch für die Kinder und Kindeskinder erhalten bleibt, wurde der Förderkreis Pfarrei St. Simon und Judas gebildet, dessen Mitglieder sich freiwillig verpflichten, mit einer jährlichen Spende, die Unterhaltung der kirchlichen Immobilien zu unterstützen.