/blankenau navigation_sidepanel

PFARRBRIEFE


MESSDIENERPLAN



 

Hopperain-Spieler

 

Die Zukunft im Bistum Fulda gestalten

 

Hopperain-Spieler


Kulturwochenende 8.-10.07.2016

 
 
Auf den Spuren des Hl. Bonifatius

Blankenau auf der Bonifatiusroute

 

Impuls, Lesung und Evangelium des Tages

Lesen Sie die aktuellen liturgischen Texte und Tagesimpulse. 

 

Wie man glücklich wird


 

Die Glocken von Blankenau


 

Prof. Dr. Vili Radman


 

Aktuelles aus dem Bistum

 

 

Deutsche Bischofskonferenz



 

Bibel online - Einheitsübersetzung

 

 

Bonifatiusbote

Aktuelles

 

Das neue Gotteslob

Pastoralverbund Kleinheiligkreuz

St. Simon und Judas

         - Pastoralverbund Kleinheiligkreuz

                - Dekanat Neuhof-Großenlüder

                               - Bistum Fulda


Mit Dekret vom 29. November 2011 hat Bischof Heinz Josef Algermissen auf der Grundlage von Art. 4, Abs. 1 des Grundstatuts Pastoralverbünde im Bistum Fulda mit Wirkung ab 3. Dezember 2011 den Pastoralverbund Kleinheiligkreuz errichtet.


Zum Pastoralverbund gehören die acht Kirchengemeinden


           - St. Vitus, Bad Salzschlirf

          

           - St. Laurentius, Bimbach mit der Filialgemeinde

              St. Jakobus der Ältere, Malkes


           - St. Simon und Judas, Blankenau


           - St. Georg, Großenlüder


           - St. Simplicius und Faustinus, Hainzell

          

           - St. Peter und Paul, Hosenfeld mit den Filialgemeinden

              St. Rochus, Jossa und

              St. Nikolaus, Schletzenhausen


            - St. Johannes der Täufer, Kleinlüder


            - St. Antonius der Einsiedler, Müs.


Derzeitiger Moderator des Pastoralverbundes ist Pfarrer Sebastian Blümel aus Großenlüder.

Pastoralverbünde sind Seelsorgebezirke, in denen rechtlich selbstständige, benachbarte Pfarreien zusammenarbeiten. Mehreren Priestern ist die Seelsorge solidarisch übertragen. Durch die Zusammenarbeit der Pastoral soll in den Gemeinden eine lebendige Seelsorge erreicht werden. Pastorale Dienste sollen gestärkt und gebündelt werden bei gleichzeitiger Wahrung der rechtlichen Eigenständigkeit der Pfarreien.

Namensgeber für den Pastoralverbund Kleinheiligkreuz ist die Wallfahrtskapelle Kleinheiligkreuz, die zur Kirchengemeinde Kleinlüder gehört. Die Wallfahrtskapelle ist ein Kleinod in unserer Region und liegt auf der Bonifatiusroute. Bei der Überführung des Leichnams des Heiligen Bonifatius von Mainz nach Fulda im Jahre 754 soll der Leichenzug an dieser Stelle die letzte Rast gemacht haben. Die Wallfahrtskapelle ist nicht nur ein Geheimtipp für Pilger auf der Bonifatiusroute, sondern auch für viele Brautpaare, die in romantischer Umgebung das Sakrament der Ehe empfangen wollen.


In der Woche um das Fest Kreuzerhöhung (14. September) wallfahren die Pfarreien unseres Pastoralverbundes zu dem Gnadenort. 


Wallfahrtskapelle Kleinheiligkreuz
Wallfahrtskapelle Kleinheiligkreuz